Home

Liebe Freunde des Symphonic Wind Orchestra Salzburg!

 

Nach den beiden sehr erfolgreichen Herbstkonzerten 2017 startete das SWO Salzburg kürzlich in das neue musikalische Jahr mit einem Konzert in der Stiftskirche St. Peter in Salzburg. Musiziert wurde diesmal nicht vom Altarraum, sondern von der Orgelempore der Kirche aus, ein besonderes und spezielles Hörerlebnis für die Zuhörer. Auf dem Programm standen neben Peter I. Tschaikowskys „Andante Cantabile“ zwei außergewöhnliche Werke für symphonisches Blasorchester: Eric Balls „Resurgam“ und die „Grande Symphonie Funèbre et Triomphale“ von Hector Berlioz mit einem wunderbaren Solisten im 2. Satz, dem Posaunisten Hermann Holl. Großes Klangkino und Emotion pur in einer der schönsten Kirchen Salzburgs.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Hw. Herrn Erzabt des Stiftes St. Peter, Dr. Korbinian Birnbacher OSB, und dem Stiftskapellmeister MMag. Peter Peinstingl, welche dem Orchester den Raum der Stiftskirche für dieses Konzert geöffnet haben. Ein großes Dankeschön aber auch an Walter Müller für dessen einfühlsame und von viel Esprit getragene Moderation, an den musikalischen Leiter Lorenz Wagenhofer und nicht zuletzt an die Obfrau des SWO Salzburg, Christine Wintersteller, stellvertretend für den gesamten Vorstand.

Auch die nächsten Konzerte des Symphonic Wind Orchestra Salzburg im Herbst sind bereits fixiert: am 09.11.2018 in Abtenau (Beginn. 20:00 Uhr) und am 11.11.2018 im wiedereröffneten Odeion in Salzburg (Beginn: 18:00 Uhr). Das Programm dieser beiden Konzerte steht ganz im Zeichen des Gedenkens „100 Jahre Republik Österreich“. Zu hören sein werden Werke von Johann Strauß, Franz von Suppé, Carl Michael Ziehrer, Robert Stolz, Alfred Reed und eine Auftragskomposition des jungen Salzburger Komponisten Michael Frankenberger. Für Spannung ist also gesorgt. Die Musikerinnen und Musiker des SWO Salzburg und ihr Dirigent Lorenz Wagenhofer freuen sich auf Euch!